Menu

Lifestyle Berechnen – Einfach und simpel kalkulieren

By Michael Katzmann | Thema der Woche

Du bist Reich, wenn du deinen idealen Lifestyle leben kannst 

Lebst du heute deinen perfekten Lifestyle? Falls es so ist, dann gratuliere ich dir. Den dann bist du wirklich Reich.

Aber, stimmt das den? Ist man wirklich reich, wenn man seinen perfekten Lifestyle lebt?

Fängt Reichtum an, wenn man sich ein Haus kaufen kann oder ist man erst reich, wenn man sich eine englische Fußballmannschaft leisten kann? Ist man reich, wenn man jeden Tag etwas zu Essen hat oder erst, wenn man eine goldene Rolex an seinem Handgelenk trägt?

Wenn du zu den glücklichen zählst, die hier in Deutschland, Österreich oder der Schweiz leben, dann gehörst du zu den 1% der Weltbevölkerung, die reich sind. Essen, Trinken und ein Dach über dem Kopf sind immer irgendwie aufzutreiben. Es ist vielleicht kein angenehmes Leben, wenn du arm bist in diesem Land, den Hungertod musst du aber nicht fürchten.

Merkst du was?

Nehmen wir z.B. einen tibetanischen Mönch. Nach unseren Maßstäben ist ein tibetanischer Mönch bitter arm. Er besitzt nichts, keine Rolex, keinen Fernseher und noch nicht mal eigene Klamotten (okay, einen orangenen Umhang kann er sein Eigen nennen).

Er steht jeden Morgen in aller Früh auf, arbeitet sich den Popo ab, betet den lieben langen Tag und beim nächsten Aufwachen beginnt alles wieder von vorn. Das ganze wiederholt sich dann 365 Tage im Jahr. Wenn man nun einen dieser geistlichen fragt, ob er reich ist, so wird er mit aller Wahrscheinlichkeit sagen: Ja, ich bin sehr reich und ich habe alles, was ich in diesem Leben brauche. Sein Lifestyle definiert seinen Reichtum. Er hat all das, was er will und all das, was er braucht, um glücklich zu sein.

lifestyle Blogpic_Lifestyle_Ursprung Pixabay_buddhist-737274_1280

Versteh mich bitte nicht falsch. Ich möchte hier nicht den Lifestyle eines tibetanischen Mönchs idealisieren, sondern ein Beispiel aufzeigen, was persönlicher Reichtum sein kann.

Reichtum ist individuell, Reichtum ist menschlich, Reichtum ist das, was DU definierst, Reichtum ist also das, was du daraus machst.

Dabei kann Reichtum viele Ausprägungen haben. Reich an Freunden sein, reich im Geiste sein, reich an Geld und Gegenständen sein, usw.

Der materialistische Reichtum, so wie wir ihn in der westlichen Zivilisation definieren, hat einen Haken:

Wir wollen nicht das Geld an sich, sondern das, was man mit Geld haben/kaufen/machen kann und das, was wir gegen Geld eintauschen können: sei es ein Segelschiff oder die neuesten Klamotten. Wir möchten nur“ etwas haben, weil dadurch ein gewisses Gefühl in uns entsteht. Das Gefühl von Anerkennung, Liebe, Respekt…. Und Freiheit.

Wie wir dieses Gefühle bekommen, hängt von jedem Einzelnen ab. Es hängt von deinem persönlichen Lifestyle ab. Doch wie sieht dein Lifestyle aus?

Ein tolles Beispiel für einen persönlichen Lifestyle Design ist der 21 jährige Baseballstar Daniel Norris. Er lebt von 800 Dollar im Monat, wohnt in einem alten VW-Bus und übernachtet gerne auf Supermarkt-Parkplätzen. Was dich vielleicht überraschen wird ist, das Mr. Norris 2 Millionen Dollar pro Jahr verdiehnt.

Wie sieht dein Lifestyle aus? Designe deinen Lifestyle, kreiere dein Leben und definiere, was du persönlich dazu brauchst. Kreiere dein Lifestyle Design!

 

Lifestyle Design

Wie unterschiedlich Reichtum definiert werden kann, haben wir bereits gesehen (s.o.). Nun kommt die große Frage: Wie sieht dein persönlicher Lifestyle aus? Wie sieht heute dein Lifestyle aus und bist du damit zufrieden? Wie soll dein Lifestyle in der Zukunft aussehen?

Um deinen persönlichen Lifestyle zu kennen, ist es sinnvoll, dass wir diesen aufschreiben. Dafür nehmen wir uns ein Stück Papier oder öffnen eine Excel-Tabelle und unterteilen deinen Lifestyle in „was ich haben möchte und was ich tun möchte”. Das kann z.B.  folgendermaßen aussehen:

 lifestyle design sheet

Sei verrückt und spiel ein bisschen rum. Setz dir keine Grenzen und denk nicht daran, ob du es dir jetzt leisten kannst. Lass deine Gedanken schweifen und hör auf das, was dir dein Gefühl sagt. Möchtest du ein neues Auto haben? Oder eine größere Wohnung? Vielleicht einen brandneue Küche oder doch eine goldene Rolex?

Und was möchtest du tun? Setz dir keine Grenzen und lass deinen Gedanken freie Bahn. Möchtest du in andere Länder Reisen? Wie oft und wohin? Oder möchtest einmal im Monat oder einmal pro Woche in einem neuen schicken Restaurant essen gehen?  Lass deinem Geist freien Lauf.

Was möchtest du haben und was möchtest du tun? Wie sieht dein persönliches Lifestyle Design aus?

Bevor du weiterliest, nimm dir jetzt 10 Minuten Zeit, um dein Lifestyle zu brainstormen. Designe deinen Lifestyle. Egal ,ob du jetzt eine Excel-Tabelle aufmachst oder dir nur ein Stück Papier schnappst, tu es jetzt.

 

Dein Lifestyle Design mit deinen finanziellen Zielen verbinden

Und was hat das alles mit der finanziellen Freiheit zu tun? Vielleicht bist du schon selbst darauf gekommen. Egal ,wie dein Lifestyle Design aussieht, es muss finanziert werden. Dein Lifestyle Design beschreibt dein persönliches Ziel. In dem Moment, indem du eine Zahl, einen Preis hinter dein persönliches Ziel steckst, wird es zum finanziellen Ziel. Es ist das Mittel zum Zweck.

lifestyle Bogpic_Lifestyle Design und Ziele

Bevor du dein Lifestyle Design, also deine finanziellen Ziele, definierst, solltest du deinen finanziellen Standort und dein erstes finanzielles Ziel, die finanzielle Sicherheit bestimmen und erreichen. Wie du das machst, erfährst du bei der Geldkatze.

Also, was kostet dein idealer Lifestyle? Um das herauszufinden, setzten wir nun die Preise hinter unser Lifestyle Design:

lifestyle design sheet_Was will ich haben & was will ich tun_mit Preisen

Wenn wir unser Tun und Haben definieren, ist es wichtig, die Preise zwischen einmaliger Zahlung und regelmäßiger Zahlung zu unterscheiden. Wenn wir einmalige Preise haben, splitten wir diese in monatliche Kosten auf. So können wir besser abschätzen, wie viel wir insgesamt brauchen und können es auf unser monatliches Einkommen anpassen.

In unserem Beispiel kommen wir auf monatliche Ausgaben von 2.647 €. Aber das ist noch nicht alles. Wir müssen ja noch Essen und Trinken. Weitere Kosten, wie Benzin, Versicherungen, Strom- und Heizkosten usw. fallen ebenfalls an. Wie hoch deine momentanen monatlichen Ausgaben sind, erfährst du bei deiner finanziellen Standortbestimmung. Hier kannst du deine Ausgaben prüfen und sehen, was deine Fixkosten sind, also die Ausgaben, die  immer entstehen (Kosten, mit denen du minimal rechnen musst).

Addiere die Fixkosten zu deinem finanziellen Ziel. Denk bitte daran, dass du z.B. mit einer neuen größeren Wohnung die Kosten der alten Wohnung wegfallen. Oder, dass du mit einem neuen Auto ggf. höhere oder geringere Sprit- und Versicherungskosten hast.

Um noch mehr Sicherheit zu haben, bauen wir noch eine Sicherheitsmarge von 30% ein. Die Sicherheitsmarge sorgt dafür, dass unvorhergesehene Kosten deinen Lifestyle nicht gefährden können. Wenn diese unvorhergesehenen Kosten nicht auftreten sollten, haben wir deine eine tolle Sparrate, die wir für die Zukunft brauchen. So könnte deine Rechnung aussehen:

Lifestyle design sheet_Was will ich haben & was will ich tun_mit Preisen_Final

Mit 4.741 € ist das finanzielle Ziel in diesem Beispiel gesetzt. Wie hoch ist dein finanzielles Ziel? Ist es viel höher oder doch niedriger?

Vielleicht erscheint dir die Zahl sehr hoch, aber das ist momentan nicht wichtig. Wichtig ist, dass du dein Ziel kennst und ein Gespür dafür bekommst, wie es sich anfühlen kann, finanziell frei zu sein und ein Leben zu führen, dass du nach deinen Regeln und Vorlieben gestaltest.

Geld ist ein guter Diener, aber ein schlechter Herr! Sorge dafür, das Geld dein Diener wird und dafür sorgt, dass du eine Sorge weniger im Leben hast und deinen Lifestyle in vollen zügen genießen kannst.

Diese Zahl ist dein Land auf der anderen Seite des Ozeans. Genau wie Marco Polo hast du ein Ziel und auf dieses Ziel richtest du deinen persönlichen Kompass aus. Dieser Kompass wird dich in deinen Entscheidungen lenken und Stück für Stück in die finanzielle Freiheit leiten.

Hast du dein Lifestyle Design bestimmt und mit dem finanziellen Ziel verbunden? Nein? Dann fang jetzt damit an. Deine Investition besteht jetzt „lediglich“ aus ein paar Minuten, vielleicht einer halben Stunde. In dieser Zeit baust du dir einen Kompass, der dich ins Land der Freiheit führt und dich einen Schritt näher an ein glückliches Leben bringt. Ist diese Zeit dann nicht gut investiert?

Lebt in Freiheit und mit Leidenschaft,

Euer Michael

Follow

About the Author

Ich bin Michael Katzmann und meine Mission ist es, das Wissen um Finanzen und Geld einfach und verständlich zu vermitteln. Ja, jch bin ein Finanz-Nerd und seit 15 Jahren im Geschäft. Warum ich die Geldkatze gegründet habe? Ganz einfach. Es geht mir ziemlich auf die Nerven wie sehr wir alle von der Finanzindustrie veräppelt werden. Ich weiß woven ich spreche, da ich selber in dieser Industrie gearbeitet haben und nun die Seiten gewechselt habe... Ich verkaufe keine Finanzprodukte, sondern zeige Dir, wie Du die richtigen Entscheidungen triffst.

(3) comments

Add Your Reply