Menu

Mit 30 in Rente – ein Beispiel aus dem wahren Leben

By Michael Katzmann | Vermögensaufbau

Ist die Geldkatze finanziell frei und jetzt schon in Rente?

Erst mal eine Frage an dich: Wann möchtest du in Rente gehen?

Viele Fragen mich, ob ich schon in Rente bin und meine absolute finanzielle Freiheit erreicht habe. Meine Antwort lautet dann: „Ich bin auf einem guten Weg. Meine finanzielle Freiheit ist dann erreicht, wenn ich ein Nettoeinkommen von 10.000 € pro Monat aus passiven Einkommensquellen erwirtschafte – für diese Summe also nicht arbeiten muss und dieser Betrag trotzdem, Monat für Monat, auf meinem Konto landet.”

Ich bin also nicht in Rente und die Geldkatze schreibt dir also, ohne selbst schon vollkommen finanziell frei zu sein.

Ist das schlimm?

Rente cat-869204_1280_source Pixabay

Ich hoffe nicht, denn der Weg, den ich beschreibe, möchte ich mit dir zusammen gehen. Es ist eine Reise, die wir gemeinsam machen und wenn du erst am Anfang stehst, dann zeige ich dir in diesem Moment, wie die ersten 50% deines Weges aussehen. Den Rest erkunde ich für dich, probiere aus und berichte dir von meinen Erfolgen und Misserfolgen. Solltest du bereits weiter als ich sein, freue ich mich über deine Kommentare!

Von Mr. Money Mustache der mit 30 in Rente ging

Auch ich habe viele Lehrer, von denen ich jeden Tag lerne.

Einer davon ist Mr. Money Mustache (MMM). Sein Motto lautet: „Early Retirement through Badassity” und frei übersetzt heißt das: „Ich mach es wie kein Anderer und zeige dir auf meine Weise, wie du sehr sehr früh in Rente gehen kannst.“

Er hat sein Ziel bereits erreicht und ist mit 30 in Rente gegangen. Er kümmert sich seitdem um seine Familie, macht das, worauf er Lust hat und schreibt hin und wieder ein paar Artikel. In seinem Blog zeigt er uns, wie er durch gesunden Menschenverstand und einen minimalistischen Lebensstiel seine finanzielle Freiheit erreicht hat.

Doch wie hat er es geschafft, mit bereits 30 in Rente zu gehen?

Sein Ansatz ähnelt dem, den auch die Geldkatze verfolgt. Er weiß genau, was er braucht und hat seinen Lifestyle berechnet. Er lebt  minimalistisch, d.h. er besitzt nur das Nötigste, kauft sich keine kostspieligen Sachen und investiert den Überschuss, den er erarbeitet hat. Dabei hatten er und seine Frau stets eine sehr hohe Sparquote und heute lebt die gesamte Familie von Zinsen, Dividenden und Mieteinnahmen.

In einer kurzen Zusammenfassung möchte ich dir seinen Weg beschreiben. Die vollständige Version kannst du hier lesen.

Wie die Money Mustache Familie in weniger als 10 Jahre die finanzielle Freiheit erlangte

Jahr 0 (1997): Mr Money Mustache hat 0 $ auf seinem Konto, hat sein IT-Studium gerade beendet und fängt bei einer IT-Firma mit einem Jahresgehalt von 41.000 $ an.

Jahr 1: In seinem jugendlichen Wahnsinn kauft er sich ein Auto (16.000 $) auf Pump. Er ging häufig und schön in vielen Restaurants essen, kaufte sich allerlei Computerzubehör und gönnte sich eine schöne Reise nach Mexiko. Weil er ein sehr guter Mitarbeiter war und die Hightech-Industrie gerade richtig am enstehen war, bekam er gleich im ersten Jahr eine Gehaltserhöhung auf 57.600 $. Gleichzeitig fing er an, in seinen employer’s retirement savings plan einzuzahlen (bei uns die Riester Rente).

Am Ende des ersten Jahres sind gerade mal 5.000$ übrig geblieben.

Jahr 2: In den ersten drei Jahren lebte Mr. Money Mustache mit einem Mitbewohner und hat für seine Miete gerade mal 350 $ gezahlt.

Am Ende des Jahres konnte er bereits 23.000 $ ansparen (13.000 $ Bargeld / Aktien und 10.000 Riester Rente).

Jahr 3: 1999 war ein starkes Jahr für die Aktienmärkte und die Tech-Industrie. Ein neuer Job brachte ihm ein Gehalt von 77,000 $. Zu dieser Zeit wollte sich Mr. Money Mustache unbedingt ein Haus kaufen und so entschloss er, seine Aktien zu verkaufen und viel zu sparen, um sich die Anzahlung für das Haus leisten zu können. Er zahlte 47.000 $ für das Haus an, nahm einen Kredit in Höhe von 235,000 $ auf und zog im gleichen Jahr in sein schickes Haus.

Zu diesem Zeitpunkt hatte er schon 67.000 $ zur Seite gelegt (47.000 Kapital = Hauseigentum, 10.000 Riester Rente und 10.000 in Cash).

Jahr 4: Schon im vierten Jahr wechselte MMM seinen Job zum dritten Mal und bekam ein unglaubliches Gehalt von 83.000 $. Zu dieser Zeit zog MMM’s zukünftige Frau zu ihm und obwohl die beiden das Haus abbezahlten, schöne Reisen nach Hawaii, Australien und Neuseeland machten, konnten beide 20% ihres Einkommens sparen. Es kamen zusätzliche 5.000 $ von seinem Arbeitgeber für seine Riester Rente hinzu und das Paar startete ein Vanguard Konto (Vanguard wurde von John Bogle gegründet. Er war einer der ersten, der ETFs anbot und damit eine sehr günstige Form für ein diversifiziertes Portfolio schuf).

Vermögen nach 4 Jahren = 150.000 $

Jahr 5: MMM schien einen sehr guten Job gemacht zu haben, denn er bekam in diesem Jahr insgesamt 100.000 $ inklusive Bonus von seinem Arbeitgeber. Seine Frau verdiente 60.000$ und beide machten sich daran, das Geld für die Renovierung des Hauses, ein schönes Motorrad (10.000 $) und wilde Partys auszugeben. Glücklicherweise lief der Aktienmarkt gerade heiß und so konnten sie weitere 10.000 $ von den Aktien einnehmen.

Vermögen nach 5 Jahren = 250.000 $

Jahr 6: MMM’s Gehalt und das seiner Frau stiegen in diesem Jahr nur leicht. Sie hörten auf sich „Spielzeuge“ zu kaufen und MMM verkaufte sein Auto, sodass beide gemeinsam nur noch ein Auto und ein Motorrad besaßen (sehr ungewöhnlich für Amerikaner / Kanadier!).

Vermögen nach 6 Jahren = ca.  365.000 $

Jahr 7:  Keine Gehaltserhöhung und nur geringe Ausgaben. Dafür aber Gewinne aus Kapitalerträgen in Höhe von 30.000 $.

Vermögen nach 7 Jahren = ca.  490.000 $

Jahr 8: MMM hatte bereits in diesem Jahr weniger Lust zu arbeiten und ging auf eine viertägige Arbeitswoche runter. Trotzdem verdiente er, auf Grund von verkauften (firmeneigenen) Aktienoptionen und einem Bonus ganze 125.000 €. Seine Frau tat es ihm gleich und verdiente in diesem Jahr bereits 70.000 $. Die Gewinne aus Kapitalerträgen betrugen bereits 40.000 $!

Vermögen nach 8 Jahren = 600.000 $

Jahr 9 – Die Rente ist da: MMM hatte keine Lust mehr und kündigte seinen Job. Um sich nicht vollständig zu langweilen, schloss er sich einer Baufirma an ( Gehalt 50.000 $). Seine Frau arbeitete nur noch halbtags, weil sie ein Kind erwartete und erwirtschaftete immerhin noch 60.000 $. Um ihr Vermögen weiter zu vermehren, vermieteten sie ihr Haus und zogen in eine günstigere Unterkunft. Seit dem Kauf des Hauses ist der Wert der Immobilie um 100.000 $ angestiegen. Die Gewinne aus Kapitalerträgen betrug 35.000 $

Vermögen nach 9 Jahren = 720.000 $

Im neunten Jahr gingen schließlich beide in Rente. Sie verkauften ihre zwei Häuser mit einem hohen Gewinn und reinvestierten das neue Kapital. MMM konnte sich sogar dazu überwinden, sein geliebtes Motorrad zu verkaufen! Sie kauften erneut ein Haus und MMM traf den Entschluss seinen neu gewonnenen Raum (die Garage) für das frei zu machen, was er wirklich liebte: seine Workshops.

Die kommenden Jahre waren manchmal erfolgreich und manchmal weniger. Zusammen gründete das Paar eine kleine Firma und sie machten, worauf sie gerade Lust hatten. Ihr Einkommen war gesichert, da sie einen regelmäßigen Cash-Flow aus ihren Investitionen hatten und weniger ausgaben als sie bekamen. Das heißt, das der Geldberg immer weiter anwachsen würde und der kleine Money Mustache vielleicht sogar nie arbeiten müsse.

Die Lehre aus dieser wahren Geschichte ist: Auch wenn man nicht mehr arbeiten muss, die meisten Menschen doch arbeiten wollen. Der große Unterschied ist jedoch, dass sie mit den Menschen arbeiten, auf die sie Lust haben, ihre Leidenschaft verfolgen und sich nie wieder von Vorgesetzten anschreien lassen müssen.

Rente Geldkatze_Epikur von Samos

Was können wir also an dieser Stelle von Mr. und Mrs Money Mustache lernen? Beide haben gut verdient, aber das macht noch lange nicht finanziell frei. Denn es ist wichtiger, was du behältst als was du verdienst. Sie waren, für amerikanische Verhältnisse, sparsam (nur ein Auto!) und haben das Geld immer schön investiert. Denk bitte daran, dass keiner von beiden auf irgendeiner Art Investmentprofis waren. Manchmal haben sie gewonnen und manchmal verloren und dabei hauptsächlich auf den gesunden Menschenverstand aufgebaut. Wie das Investieren am einfachsten geht, erfährst du natürlich in den kommenden Monaten bei der Geldkatze.

Willst du anfangen, es wie die Mustache Familie zu machen? Dann berechne jetzt deinen Lifestyle und deine benötigte Sparquote, um genau zu wissen, wann du in Rente gehen kannst!

Und lass dich nicht entmutigen! Ich musste auch ganz von vorne Anfangen und habe nicht annähernd 120.000 $ verdient und bin trotzdem auf einem sehr guten Weg, mein Ziel von meiner finanziellen Freiheit bis 40 zu erreichen!

Du hast das Steuer in der Hand, also leg gleich los!

Lebt in Freiheit und mit Leidenschaft,

Euer Michael

Follow

About the Author

Ich bin Michael Katzmann und meine Mission ist es, das Wissen um Finanzen und Geld einfach und verständlich zu vermitteln. Ja, jch bin ein Finanz-Nerd und seit 15 Jahren im Geschäft. Warum ich die Geldkatze gegründet habe? Ganz einfach. Es geht mir ziemlich auf die Nerven wie sehr wir alle von der Finanzindustrie veräppelt werden. Ich weiß woven ich spreche, da ich selber in dieser Industrie gearbeitet haben und nun die Seiten gewechselt habe... Ich verkaufe keine Finanzprodukte, sondern zeige Dir, wie Du die richtigen Entscheidungen triffst.

(2) comments

Add Your Reply