Menu

Warum du dich vor allen anderen bezahlen solltest

By Michael Katzmann | Thema der Woche

Sich selber zuerst bezahlen. Realitäts-Check

auf der Suche nach Themen für die Geldkatze habe ich eine handvoll ausgewälter Freunde befragt, was ihnen beim Thema Finanzen wichtig ist. Dabei waren die Antworten so vielfältig und unterschiedlich, wie es mein geliebter Freundeskreis ist.

Franca, eine meiner liebsten und engsten Freundinnen, fragte mich, wie es dazu käme, dass alle anderen zuerst bezahlt würden und am Ende des Monats vielleicht etwas für einen selbst übrig bliebe.

Was hat sie damit genau gemeint?

Du kennst das bestimmt auch: Zuerst kommen Miete, Strom, Wasser, usw. Dann die Versicherungen, Mobilfunk und Co. Und am Ende? Da bleibt dann der kleine Rest übrig, mit dem du dein ausstehende Lebensunterhalt bestreitest und eventuell dann noch etwas übrig, dass aufs Sparkonto gelegt werden kann.

Du bezahlst alle anderen eben zuerst und am Ende kommst du.

bezahlen Trauriger Hund_Quelle Pixabay

Ist das fair? Macht es Sinn, dass von deinem hart verdienten Geld erstmal alle anderen Profit schlagen?

Die Antwort ist ganz klar: Nein!

Dich selber zuerst bezahlen

Sicher, dass hört sich doch ganz nett an, aber was ist damit jetzt wirklich gemeint? Schließlich bekommst du dein Geld ja schon auf eine bestimmte Weise, z.B. in Form von Gehalt.

Sich selbst zuerst zu bezahlen, bedeutet: Am Anfang des Monats einen bestimmten Betrag von deinem Einkommen zu nehmen und (in dich) zu investieren.

Wir haben bereits herausgefunden, wie wir die finanzielle Sicherheit erreichen und, dass wir mit relativ geringem Aufwand und einem klaren Ziel eine gewisse finanzielle Sicherheit erreichen können.

Bestimmt hast du bereits ausgerechnet, wie hoch deine finanzielle Sicherheit ist. Wenn nicht, dann mach dich schnell daran und erreiche das erste wichtige finanzielle Ziel!

Was das jetzt mit dem Thema „Bezahl dich selbst zuerst” zu tun hat?

Ziemlich viel.

Wenn du weißt, wie viel Geld du für deinen Lifestyle brauchst und dir genau darüber im Klaren bist, wie hoch deine finanzielle Sicherheit ist, dann solltest du unbedingt dafür sorgen, dass das erste Geld, das du am Monatsende bekommst, in diese Ziele hineinfließt.

Mit jedem Euro, den du sofort in deine finanziellen Ziele investierst, kommst du der finanziellen Freiheit ein Stück näher. Du erlangst Sicherheit für dich, bevor du das Stromwerk bezahlst. Du kommst zuerst deinem Traum von einem finanziell unabhängigen Leben am Monatsanfang näher, bevor du deinem Mobilfunkanbieter die Kohle hinterherschmeißt.

bezahlen Perlach

Versteh mich bitte nicht falsch. Es ist natürlich richtig und wichtig seine Rechnungen zu bezahlen, jedoch ist es ein ganz anderes Gefühl, wenn du weißt, dass du dich zuerst bezahlt.

Das Gefühl, das viele momentan haben, ist: „Verdammt, jetzt ist schon wieder so viel von meinem Konto für dies und das draufgegangen. Was ist mit mir!?”

Und vielleicht bleibt am Ende des Monats doch noch was übrig. Du freust dich natürlich darüber und im besten Fall sparst du das Geld oder du machst es wie die meisten (wie ich früher auch) und denkst dir: „Ach toll, es ist noch was übrig geblieben und das Geld kann ich gleich in ein schönes Essen mit meinem Freund / meiner Freundin investieren. Oder ich kaufe die schöne Flasche Wein, die ich im Schaufenster gesehen haben. Oder das schöne Kleid…” – Du weißt, worauf ich hinaus möchte.

Es ist ein großer Unterschied, ob du erstmal alle bezahlst und am Ende etwas für dich übrigbleibt oder, ob du es andersrum handhabst.

Es ist wichtig, dass du dich zuerst bezahlst, weil du ein ganz anderes Gefühl dabei hast. Du kommst von einer ganz anderen Richtung, wenn du auf deinen Kontoauszug schaust und dir denkst: „Geil, diesen Monat habe ich wieder 20 €, 50 € oder 100 € in mich und meine Freiheit investiert.” Du belohnst dich zuerst, bevor du andere belohnst.

Klingt das logisch?

Mit welcher Summe kannst und willst du dich Monat für Monat selbst bezahlen? Welche Zahl schwirrt dir im Kopf? Welche Mittel kannst du für dich freilegen? Du bist die wertvollste Person in deinem Leben. Also nimm dir jetzt ein paar Minuten Zeit und setzt die Höhe des monatlichen Investments in dich fest!

Investiere in dich und deine Zukunft

Wenn du dich zuerst selbst bezahlst, wertschätzt du dich. Du bist dein wichtigstes Investment und nur du allein hast die Macht (und die Freude) dich selbst an erste Stelle zu setzen, nicht die ganze Meute an Rechnungsstellern, die sich nicht im geringsten für deine (finanzielle) Freiheit interessieren.

Das Geld, das du in dich investierst, kannst du für verschiedene Zwecke nutzen. Du kannst in dein gutes Gefühl investieren und Konsumgüter, wie Klamotten und Co kaufen.

Aber…

bedenke auch, dass das gute Gefühl, dass du z.B. vom Kauf neuer Schuhe, der Flasche Volvic oder eines neuen Autos bekommst, schnell vergeht und, dass das Gefühl, das du hast, wenn du in deine eigene finanzielle Zukunft investierst, mindestens genau so schön sein kann.

Dabei ist es wichtig in Besitz, in arbeitendes Kapital zu investieren und nicht in den Konsum. Kaufst du dir ein Kindl oder Amazon-Aktien? Lebst du zur Miete, oder besitzt du eine Wohnung / ein Haus? Konsumierst du noch oder investierst du schon?

bezahlen Geldkatze_Konsumierst du, oder Investierst du schon

Denk immer daran: Geld ist ein schlechter Herr, aber ein guter Diener.

Deshalb sollte dein finanzielles Investment in dich dahin fließen, wo du mehr aus deinem Geld machen kannst. Im Klartext: Investiere in dein Unternehmen, in Vermögensklassen wie Aktien & Anleihen, in einen neuen Laptop (wenn du dadurch deine Arbeit schneller und besser machen kannst)… in alles, was dein Kapital vermehrt.

Ziel ist es, über die nächsten Jahrzehnte dein Geld zu vermehren und durch die Macht des Zinseszinses dein Ziel schneller zu erreichen.

Wie man richtig investiert, sodass am Ende mehr dabei rauskommt und was genau der Unterschied zwischen Konsumenten und Besitzern ist, schreibe ich dir im kommenden Artikel.

Grundsätzlich solltest du die wichtigste Regel auf dem Weg zur finanziellen Freiheit beachten: es kommt weniger darauf an, was du verdienst und viel mehr auf das, was du behälst. Nutze die Macht des Zinseszinses für dich und denke immer daran das Geld für dich arbeiten zu lassen.

Hast du deinen persönlichen Investment-Betrag in dich festgesetzt? Wenn nicht, dann leg gleich los und setzte einen Betrag fest!

Du kannst dir z.B. (jetzt) ein Unterkonto bei deiner Bank einrichten lassen oder ein neues kostenloses Tagesgeldkonto bei einer anderen Bank einrichten. Auf dieses neue Konto geht NUR das Geld, das du in dich und deine finanzielle Freiheit investierst. Die erste Abbuchung die von deinem Gehaltskonto geht, wird nicht mehr an ein fremdes Unternehmen gehen, sondern an DICH.

Mach dir jetzt keine Sorgen darüber, wie du das Geld am besten anlegen kannst, sondern fang gleich damit an, dich selbst zuerst zu bezahlen. Wie es danach weitergeht, erfährst du bei der Geldkatze.

Lebt in Freiheit und mit Leidenschaft!

Euer Michael

Follow

About the Author

Ich bin Michael Katzmann und meine Mission ist es, das Wissen um Finanzen und Geld einfach und verständlich zu vermitteln. Ja, jch bin ein Finanz-Nerd und seit 15 Jahren im Geschäft. Warum ich die Geldkatze gegründet habe? Ganz einfach. Es geht mir ziemlich auf die Nerven wie sehr wir alle von der Finanzindustrie veräppelt werden. Ich weiß woven ich spreche, da ich selber in dieser Industrie gearbeitet haben und nun die Seiten gewechselt habe... Ich verkaufe keine Finanzprodukte, sondern zeige Dir, wie Du die richtigen Entscheidungen triffst.