Menu

Was machen, wenn Du alles verlierst

By Michael Katzmann | Thema der Woche

Alles verlieren und trotzdem reich bleiben

Hast Du schon mal Deinen Job verloren?

Oder Dein ganzes Geld?

Es fühlt sich so an, als ob Dir der Boden unter den Füßen weggezogen würde und Du in ein unendlich tiefes Loch fällst. 

Angst, Panik, Selbstzweifel und einiges mehr steigt in dir hoch. Die versteckten Ängste und Dämonen kommen an die Oberfläche.

Was würdest Du in so einer Situation tun?

Würdest Du im Boden versinken und einfach aufgeben?

Alles verlieren_Wenn Du alles Verlierst_Aufgeben oder weitermachen_Geld-katze.de

Oder erhobenen Hauptes aufstehen und von vorn beginnen?

In diesem Beitrag thematisiere ich die Emotionen, die aufkommen, wenn man etwas verliert, was einem wichtig ist. 

Das Ziel: Ich zeige Dir, wie Du mit einem solchen Verlust klarkommst und gestärkt aus dieser Situation hervortreten kannst.

Du lernst, was das wichtigste Investment Deines Lebens ist. 

Du lernst die essenziellste Regel des Vermögensaufbaus und wie Du Dein Vermögen nicht nur effektiv schützen kannst sondern auch langfristig zum Blühen bringst. 

Wenn die Realität den Vorstellungen einen Strich durch die Rechnung macht

Stell Dir vor, Du lässt Dein altes Leben hinter Dir. 

Du kündigst Deinen Job und machst Dich auf, um ein neues Abenteuer zu erkunden. 

Du verkaufst alle Sachen und machst Dich auf den Weg.

Die Welt steht Dir offen und Du fühlst Dich so frei wie noch nie in Deinem Leben. 

Wenn Du alles verlierst_Die Welt steht Dir offen_Geld-katze.de

Doch... irgendwann kommt die Zeit, in der auch Du wieder Geld verdienen willst.

Schließlich gibt es (noch) kein Bedingungsloses Grundeinkommen und, weil Du nie ein Leben in Armut führen möchtest, machst Du Dich daran, Dein Traumprojekt zu verwirklichen. 

Aller Anfang ist schwer, doch Du arbeitest Dich Stück für Stück an Dein Ziel heran. 

Es ist wie eine elektrisierende Achterbahnfahrt.

Ein Wechselbad der Gefühle mit allen Höhen und Tiefen.

Und plötzlich, nach 15 Monaten harter Arbeit, ist alles weg. Einfach so.

Die gesamten Ergebnisse Deines Tuns, Deiner Träume: Mit einem Klick weggewischt. 

Alles verlieren_Alles Weg_Geld-katze.de

Vor vier Wochen stand ich genau vor dieser Situation. Fast zwei Jahre Arbeit sind durch einen Datenbankfehler ins Nirvana befördert worden. 

Hallo Realität. Goodbye Vorstellung.

Egal, was Du hast, es ist immer wichtiger ...

Manche definieren sich über ihren Reichtum, mache über ihren Körper und wiederum andere über ihre Religion.

Ich habe lange zur Kategorie Reichtum gehört und bin damit gehörig auf die Nase gefallen. 

Das gefährliche an dieser Eigendefinition ist, dass alles von äußeren Umständen abhängt und in einem Windstoß vom Schicksal davongeweht werden kann. 

Macht Dir das Angst?

Dein Reichtum kann innerhalb kürzester Zeit verschwinden.

Dasselbe gilt für die Schönheit des Körpers, die ohnehin der Zeit unterworfen ist.

Und Religion? Tja, spätestens wenn Du Dir die Bilder aus Kriegsgebieten ansiehst und hörst, was so alles im Namen von Göttern gemacht wird, fällt auch hier das Vertrauen oft weg.

Was bleibt da übrig?​

Und warum definieren wir uns so oft über das, was wir haben, und nicht darüber, wer wir sind?

Die Quelle unserer Armut

Es gibt viele Gründe dafür, dass wir uns durch äußere Umstände definieren. 

Zum einen geben uns Eltern, die Gesellschaft und die Werbung vor, wie man doch bitte zu sein hat. Erfüllt man dieses Ideal nicht, ist die logische Konsequenz das Unglücklichsein.

Denn nur wer schön und reich ist, darf angeblich auch glücklich sein.

Dieses Unglück und das Gefühl immer hinterherzuhinken versuchen wir durch Anerkennung anderer Menschen auszugleichen. 

Willkommen in der Konsumgesellschaft!

Aber die Frage bleibt: Warum orientieren wir uns an sozialen und medialen Normen?

Wir wollen reich sein, weil ...

Über diese Frage wurden schon unzählige Studien und Doktorarbeiten geschrieben. 

Die wohl berühmteste Theorie ist die Maslowsche Bedürfnis-Pyramide:

Sie besagt, dass wir, sobald wir unsere Grundbedürfnisse gedeckt haben, nach Selbstverwirklichung streben.

Selbstverwirklichung beinhaltet für die meisten Menschen in unserer westlichen Gesellschaft ein materiell reiches Leben führen zu können.

Und wenn man sich dann selbst verwirklicht hat und viel Geld verdient, dann tendieren viele Personen dazu, Statussymbole anzuhäufen, um ihren "Wert" dem Außen zu zeigen.

Wir wollen also Reichtum ansammeln, um...

... von anderen geliebt und geachtet zu werden. 

So ein Mist.

Hier stoßen wir wieder an unsere Abhängigkeit von äußeren Umständen!

Alles verlieren_Mist schon wieder abhängig_Geld-katze.de

Leider lehrt uns die Realität etwas anderes, als das Mantra "Reichtum ist der Schlüssel zum Glücklichsein".

Wir leben in einem der reichsten Länder der Erde und viele können ihr Leben nicht ertragen. Burnout und Co. lassen grüßen.

10.000 Selbstmorde pro Jahr in Deutschland

In Deutschland sterben mehr Menschen durch Selbstmord als durch Mord und Totschlag, Verkehrsunfälle, illegale Drogen und AIDS zusammen

Was bleibt übrig, wenn alles Äußere verschwindet

Alles, was Du um dich herum siehst und was nicht pure Natur ist, entstand einst im Kopf eines anderen Menschen. 

Die Natur baut keine Häuser aus Marmor. 

Autos fallen auch nicht vom Himmel und der Stuhl, auf dem Du sitzt, ist von keiner Stuhlpflanze gewachsen. 

Alles von Menschenhand Geschaffene fing mit einer Idee an. 

Wenn Du mir in diesem Punkt zustimmst, kann Reichtum auch nur an einem einzigen Ort entstanden sein: Im Kopf.

Und genau hier fängt auch der wahre Vermögensaufbau an. 

Egal, ob Du einen Verlust als Chance siehst (zwei Jahre Arbeit futsch, aber trotzdem stehe ich wieder auf und sehe die Möglichkeiten, die sich mir dadurch bieten/geboten haben) oder Vermögen (mehr Geld) aufbauen möchtest:

Den Grundstein dafür legst Du immer selbst. Die Basis Deiner Welt baust immer Du selbst.

Diese Erkenntnis hat noch einen weiteren, enormen Mehrwert.

Sie macht Dich ein Stück weit unabhängig von äußeren Umständen und das Gefühl der Hilflosigkeit verschwindet. 

Denn: Du kannst so gut wie nichts in Deinem Leben kontrollieren. Das Einzige, was Du zu 100% kontrollieren kannst, ist Deine Einstellung zu den Dingen, die in Deinem Leben geschehen.

So kann man die Menschen grob in zwei Lager einteilen.

Die einen verlieren alles und verschwinden in der Versenkung. Sie haben sich zu abhängig von äußeren Umständen gemacht und sind daran zerbrochen.

Die anderen verlieren alles und nehmen den Verlust an. Viele sehen die Realität als Herausforderung und wachsen mit den Aufgaben. 

Denn sie haben gelernt, dass, egal was ihnen auch passiert, niemand ihrem Heiligen Gral etwas anhaben kann.

Die Quelle ihres unerschöpflichen Reichtums ist ihre Einstellung zum Leben selbst. 

Wenn Du alles verlierst_Die quelle Deines Reichtums bist Du_Geld-katze.de

Und hier kommen wir bereits an den Kern der Geschichte: Dein Reichtum, Dein Glaube an Sicherheit, Deine Fähigkeit, jeden Tag ein tolles Leben zu führen, unabhängig von äußeren Umständen zu sein, hängt immer von Deiner Einstellung zum Leben ab. 

Die wichtigste Investitionsentscheidung Deines Lebens

Vielleicht hast Du Dich schon ein bisschen mit Vermögensaufbau befasst?

Die meisten Menschen, machen sich Anfang 30 die ersten Gedanken über ihre Altersvorsorge. Sie haben ein bisschen Geld gespart und möchten nun das Geld gewinnbringend investieren.

Typischerweise überlassen sie diese Frage einem Banker, Versicherungsberater, o.ä. 

Nach den ersten Enttäuschungen fangen dann viele an, sich selbst um ihr Vermögen zu kümmern.

Die beste Quelle, um sich neutral weiterzubilden, sind qualifizierte Finanzblogger, die bereits Erfahrungen in den einzelnen Investmentbereichen gesammelt haben und diese Erfahrungen weitergeben.

​Beim Recherchieren fällt gleich auf, dass es einen weltweit enormen Streit darüber gibt, wie Vermögen am besten aufgebaut wird:

  • Aktien vs. Immobilien
  • Stockpicking vs. passives Investieren
  • Eigenheim vs ​Anmieten
  • Sparen vs. Lifestyle (Yolo!)
  • Spekulieren vs. Investieren
  • usw....

Die Community ist weltweit gespalten und jeder hat "die Lösung".

Doch was ist die Lösung?

​Was ist die wichtigste und gewinnbringenste Investition Deines Lebens?

Vielleicht hast Du schon eine Ahnung...

Das wichtigste Investment, das Du tätigen kannst, ist keine Aktie und auch keine Immobilie.

Das wichtigste Investment bist Du!

Deshalb konnte mir der Verlust nichts anhaben

In meinem früheren Leben war ich Investmentbanker. Nach Jahren ununterbrochenen Arbeitens hat mein Körper nach Hilfe geschrien. Drei Magengeschwüre später sagte ich dem alten Leben Adieu und machte eine Weltreise. 

Doch ich konnte meine Füße nicht stillhalten und stieg bei einem kleinen Start-Up ein. Als Business Angel finanzierte ich die Gründung einer GmbH (Technologie Start Up) und wurde dort gleichzeitig Kaufmännischer Leiter.

15 Monate später zerbrach die Illusion: Ich verlor nicht nur eine Stange Geld, sondern stand auch gesundheitlich wieder vor dem Abgrund. 

Und nun war es wieder so weit. Die Geldkatze, in die ich so viel Mühe hereingesteckt hatte, war weg. 

Doch diesmal war alles anders. Ich sah mir die nicht vorhandenen Internetseite an und war... ruhig. Es tangierte mich nur leicht und der Ärger war schnell verflogen. 

Was hat sich geändert?

Ich habe gelernt, dass ich als Mensch nicht weniger wert bin, wenn mal etwas schief geht. 

Ich habe gelernt, dass das Leben voller Fülle ist und ich nur meinen Fokus verschieben muss, um diese Fülle wahrzunehemen. 

Und ich habe gelernt, dass wer ich bin und was ich kann, mein Reichtum ist und gleichzeitig mein Schlüssel, um finanziellem Wohlstand im Außen zu erreichen und Frieden im Inneren zu erhalten. 

Egal was passiert.

Vermögen aufbauen: 3 Rituale für den ewigen Reichtum

​Bisher haben wir festgestellt, dass jeder der am Äußeren hängt, jeden Moment Gefahr läuft, unweigerlich enttäuscht zu werden oder von der Angst des Verlustes gequält wird. 

Wir haben auch gesehen, dass viele Menschen sich im Äußeren etwas erhoffen, dass sie sonst nicht erhalten (z.B. Anerkennung und Liebe).

Denn kein Mensch möchte Millionär sein, weil er die Zahl so toll findet. 

Im reichen Europa sterben mehr Menschen durch Selbstmord als durch Mord.

Egal, ob es sich um Geld, Aussehen oder Liebschaften handelt: Alles im Außen ist Veränderung unterworfen.​

Des Weiteren haben wir gesehen, dass die innere Einstellung zum Leben wesentlich wichtiger für den Vermögensaufbau ist ​als z.B. ein Sechser im Lotto

Wie können wir also das erhalten, was sich viele Menschen durch Geld erhoffen?

Für mich haben folgende drei Rituale das Leben um einiges reicher gemacht.

Sie sind das Fundament meines ewigen Reichtums!

Wenn Du alles verlierst_mit drei Ritualen ewigen Reichtum erschaffen_Geld-katze.de

​Ritual Nr. 1: Meditieren

Egal, ob es sich um Buddhisten,Franziskanermönche, Christen oder Muslime handelt: Die Tradition der Meditation hat Jahrtausende überdauert und in allen Glaubensgemeinschaften ihren Platz.

Das Thema Meditation nimmt einen immer größeren Stellenwert in unserer Gesellschaft ein.

Was sind die Vorteile?

Täglich fünf Minuten zu meditieren hat folgende (vermögensbildende) Vorteile:

  1. Stärkung der Willenskraft
  2. Bessere Entscheidungsfindung im Alltag
  3. Glücklicher durch den Alltag gehen
  4. Besseres, allgemeines Wohlbefinden
  5. Ruhe und Gelassenheit in stressigen Situationen

Die oben genannten Punkte sind alle wissenschaftlich nachgewiesen.

Nicht nur Esoteriker in weißen Gewändern nehmen sich jeden Tag die Zeit zum Meditieren, sondern auch erfolgreiche Entrepreneurs und Investoren, wie Tim Ferris oder Seth Klarmann.

Das Schöne dabei ist, dass Meditation eine sehr persönliche Sache ist. Jeder hat einen anderen Stil und man kann im Grunde genommen nichts falsch machen. 

Der zweite Hammervorteil: Du kannst es überall machen!

Bei den meisten scheitert es an den vielen Gedanken, die im Kopf schwirren.

Damit Du deswegen nicht gleich am Anfang aufgibst, poste ich hier ein Video mit Tipps, wie Du die Gedanken bei der Meditation fließen lassen kannst.

​Ritual Nr. 2: Dankbarkeit, für das, was ist

Nur der Mensch hat die Macht, die Welt in Gut und Schlecht zu unterteilen. 

Wenn Du z.B. 1.000 Euro verlierst, dann hast Du rein objektiv weniger Geld auf Deinem Konto.

Ob das gut oder schlecht ist, entscheidest Du mit Deinem subjektiven Urteil (Konditionierung). ​

Was sich im ersten Moment banal anhören kann, hat einen tiefen Sinn. 

Denn Du hast zu jedem Zeitpunkt Deines Lebens die Wahl, das Gute oder das Schlechte in etwas zu sehen. 

In meinem Fall war die erste Reaktion beim Verlust von fast zwei Jahren Arbeit: Ärger.

Doch als sich meine alten Muster auflösten, war ich dankbar für die tollen Erlebnisse und die wunderbaren Menschen, mit denen ich in Verbindung war, denen ich ein Stück weiter helfen konnte und die andersrum auch meine Lehrer waren.

Dankbarkeit für das, was ist, ist eine der größten vermögensbildenden Maßnahmen, die ich kenne.

Sie bringt mich raus aus der Opferrolle (die für ein schlechtes Leben sorgt) hin zu einer Welt voller Möglichkeiten. 

Einer der reichsten Menschen der Welt, Sir John Tempelton, hat die tägliche, bewusste Dankbarkeit, als eine der wichtigsten Gründe für seine Reichtum genannt.

Der berühmte (Geld) Coach Bodo Schäfer hat es in diesem Video super zusammengefasst:

Quellen: Werde reicher durch Dankbarkeit 

​Ritual Nr. 3: Körperliche Fitness

Um Dein wichtigstes Vermögen zu schützen, ist Sport notwendig. 

Es fördert nicht nur das geistige Wohlbefinden, sondern vor allem auch das physische (Ausschüttung von Endorphinen). 

Nun bin ich wohl ein recht schlechtes Beispiel für einen topfitten Menschen und doch habe ich mir einen Sport ausgesucht, den ich jeden Tag mache:

​Ich gehe jeden Tag mindestens eine Stunde spazieren. 

Das ist nun nicht die Nr. 1 Fettverbrennnungssportart, aber... ich weiß, dass ich es jeden Tag mache und schaffe.

Es tut meinem Körper unheimlich gut, an der frischen Luft zu sein und auch, wenn es sich nicht um einen Spitzensport handelt, so bin ich alleine durch die eine Stunde in den letzten 18 Monaten über 2.100 Kilometer gegangen. ​

Wie beim Zinseszinseffekt, hat hier die Regelmässigkeit den höchsten Stellenwert.

Wichtig ist es, eine Sportart zu finden, die zu Dir passt und die Du auch langfristig betreiben möchtest. Damit Du auch den richtigen Sport für Dich findest und Du Dein Vermögen aufbauen kannst, habe ich Dir ein paar Quellen zusammengestellt.

Quellen: Durch Fitness Deinen wichtigsten Vermögenswert schützen

Fazit

Willst Du ewigen Reichtum erlangen und den Grundstein für Dein finanzielles Glück legen?

Dann fang mit den oben genanten Ritualen an. 

Sie haben mir in den letzten Jahren einen Schatz offenbart, den ich nie für möglich gehalten habe. 

Meine Erfahrungen und Schiffbrüche im beruflichen und privaten Leben haben mich immer vor folgende Entscheidung gestellt:

Gebe ich auf und mache mich zum Opfer der Umstände?

Gebe ich anderen Menschen die Schuld und beklage mich, wie schlecht die Welt doch ist?

Oder mache ich mich zum Herren meines Lebens und übernehme die volle Verantwortung für meine innere (und äußere) Welt?

Zu oft hat mir das Leben bewiesen, dass die Abhängigkeit von Außen, dass das Streben nach Anmerkung durch und von andere Menschen zum Scheitern verurteilt ist. 

Ich gebe zu, es war kein leichter Weg und es brauchte viele Monate, um an diesen Punkt zu kommen (und die Reise ist noch längst nicht zu Ende). Aber die Belohnung, die auf mich gewartet hat, war alle Mühe wert!

Dieser Weg lässt Dich Krisen mit Leichtigkeit und Freude umschiffen und legt auch den Grundstein für Deinen finanziellen Wohlstand.

 Wirst Du Dich auch auf die Reise machen?

Lass mich Dich ein Stück begleiten und erzähl mir in den Kommentaren, was Du von diesem Beitrag für Dich mitgenommen hast. 

Ich freue mich auf Dich und verbleibe mit 

lieben Grüßen,

Dein Michael

Follow

About the Author

Ich bin Michael Katzmann und meine Mission ist es, das Wissen um Finanzen und Geld einfach und verständlich zu vermitteln. Ja, jch bin ein Finanz-Nerd und seit 15 Jahren im Geschäft. Warum ich die Geldkatze gegründet habe? Ganz einfach. Es geht mir ziemlich auf die Nerven wie sehr wir alle von der Finanzindustrie veräppelt werden. Ich weiß woven ich spreche, da ich selber in dieser Industrie gearbeitet haben und nun die Seiten gewechselt habe... Ich verkaufe keine Finanzprodukte, sondern zeige Dir, wie Du die richtigen Entscheidungen triffst.

  • Joerg sagt:

    Warum laesst Gott das zu?
    „Und Religion? Tja, spätestens wenn Du Dir die Bilder aus Kriegsgebieten ansiehst und hörst, was so alles im Namen von Göttern gemacht wird, fällt auch hier das Vertrauen oft weg.“
    Im christlichen Glauben ist die Entscheidungsfreiheit ein entscheidendes Element.
    Nur wenn wir frei sind uns fuer oder gegen Gott entscheiden zu koennen, sind wir mehr als Marionetten dieses Gottes.
    Mir hat bei der Frage, „warum laesst Gott das zu“ das Buch „die Huette“ (engl. „The Shack“ William P. Young) geholfen. zZ auch in den Kinos.
    Es wird an Hand der Story (Kinderschaender) thematisiert, weshalb Gott nicht sofort alle Boesen/das Boese liquidiert.
    Hier die Kurzfassung: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_H%C3%BCtte
    Ich kann zB Buch oder Film jedem empfehlen, der sich fuer die Antwort auf diese Frage interessiert.
    LG
    Joerg

    • Grüß Dich Jörg,

      Danke für Deinen Kommentar und die Verlinkung hier im Blog. Ich glaube das jeder selbst entscheiden muss ob er glaubst oder nicht. Am Ende ist das eine sehr private Sache und jedem selber überlassen.

      Liebe Grüße,
      Michael

  • Ex-Studentin sagt:

    Huhu Michael,
    was genau ist denn alles verschwunden? Vermutlich gibt es keine Sicherungen deiner Arbeit?

    Ich habe leider auch einen größeren Datenverlust hinter mir. Laptop + Festplatte gleichzeitig platt. Das tut mir heute noch weh, Fotos mehrerer Jahre waren einfach weg. Aber es war für mich eine sehr wichtige Lektion, weil ich mein Daten seitdem besser sichere. Im Studium segnete 2 Wochen vor Abgabe meiner Studienarbeit mal wieder ein Laptop das Zeitliche – aber das war halb so wild, weil ich nun wichtige Daten online sichere. Oft stelle ich mir vor, wie es wäre, mein ganzes Erspartes zu verlieren. Jahrelange Arbeit umsonst.. Zwar nicht schön, aber alles machbar. Ich stelle es mir schwieriger vor, privat neu zu starten: Neuer Partner, neuer Arbeitgeber, neue Stadt.

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Hey Ex-Studentin :-),

      es hat sich eine weitere WordPress installation in meinem bisherigen WP Datenbankstruktur installiert und danach war alles im Eimer. Ich mache öfters Sicherungskopien (hab auch mal studiert ;-), jedoch konnte ich damit wenig anfangen, da ich von der Serverstruktur alles platt machen hätte müssen um dann eine Installation drauf zu hauen um dann anschließend meine Daten wieder drauf zu spielen… das alles konnte ich nur mit Hilfe mehrerer Fachleute herausfinden und schon gar nicht alleine bewerkstelligen.

      Aber darum geht es ja nicht. Erst letzte Woche ist mein Opa verstorben und wieder hatte ich die Wahl mich zu entscheiden was ich fühlen möchte. Im ersten Moment war ich sehr traurig und dann dachte ich an all die schönen Momente mit ihm und das er mit 91 Jahren doch ein erfülltes Leben hatte. Es stieg sofort ein anderes Gefühl hoch und der Verlust wandelte sich in schöne Erinnerungen.

      Und das können wir mit allem machen, was uns im Leben passiert. Ich empfinde das als enorme Bereicherung und für mich ist das der Quell ewigen Reichtums.

      Liebe Grüße und bis bald,
      Michael

      • Ex-Studentin sagt:

        Huhu Michael,
        mein Beileid! Ich hoffe, er hat viele schöne Momente erleben dürfen. 91 ist ein stolzes Alter, auch wenn geliebte Menschen gerne 200 werden dürften.

        Liebe Grüße
        Jenny

  • Hey,
    sehr schön geschrieben. Ähnliche Themen habe ich grade in einem Kurs, welchen ich mache. Da ging es auch um das Thema Ängste.

    Und eine Angst ist von mir ist: Alles zu verlieren. Nicht das es aktuell irgenwie akut grade wäre. Jedoch eine Angst die mich dabei auch zurückhält größere Risiken mal einzugehen.

    Aktuell arbeite ich schon sehr daran solche Ängste zu minimieren, weil irgendwie bremsen sie mich aus. Aktuell warte ich z.B. mit der Selbstständigkeit und spare. Nur weil die Angst habe sonst finanziell alles zu verlieren und am Ende pleite zu sein. Ohne den Gedanken hätte ich wohl mir jetzt sofort ein Projekt gesucht und wäre nächsten Monat weg.

    Aber ich glaube dafür brauche ich noch ein wenig Zeit. Zeit bis all das mal im Kopf ankommt.

    Gruß,
    mafis

    • Grüß Dich Maximilian,

      und danke für Deinen Kommentar! Ängste haben ihre guten, aber auch negative Seiten. Sie schützen Dich vor unangenehmen oder hindern Dich daran Dein volles Potenzial zu nutzen. Besonders mit diesem Beitrag wollte ich noch mal unterstreichen, dass wir nur ein Leben haben und dieses auch gelebt werden möchte. Scheitern gehört dazu und zugegebenermaßen, wirst Du in Deutschland bei einem Fehlschlag auch nicht verhungern. Um Risiken zum minimieren kannst Du ja in der Festanstellung bleiben und neben bei an Deinen Projekten arbeiten.

      Liebe Grüße,
      Michael

  • Stephan sagt:

    Hallo Michael,

    danke für deinen sehr guten und ausführlichen Beitrag.

    So viele Informationen auf einmal.

    Das sind einfach richtige Ziele um und Dinge die man machen kann, damit es wieder vorangeht.

    Mir ging es zum Glück noch nicht so schlimm,das ich alles verloren habe oder mir Existensängste machen müsste,weil ich schon versuche überall zu sparen. ;)

    Der beste Satz der mich und viele andere inspiriert ist natürlich

    „Gebe ich anderen Menschen die Schuld und beklage mich, wie schlecht die Welt doch ist?

    Oder mache ich mich zum Herren meines Lebens und übernehme die volle Verantwortung für meine innere (und äußere) Welt?“

    Das trifft es, jeder ist sein eigener Herr und für sich selber verantwortlich.

    Deshalb sollte keiner die Schuld auf andere schieben.

    Und mit deinen Tipps bekommt das auch jeder wieder hin, mit seinen Geld klar zu kommen.

    Danke noch mal

    LG

    Stephan

  • Christine sagt:

    Hallo!
    Ich finde deinen Beitrag sehr interessant und sinnvoll! Existenzängste quälen mich eigentlich irgendwie immer und oft bin ich ziemlich ratlos welchen Schritt ich als nächstes gehen soll/muss/darf. Niemand kann einem bei dem eigenen Lebensweg helfen und immer läuft es darauf hinaus das man doch ganz allein dasteht. Manchmal finde ich das sehr ermüdend und das die Selbstmordrate in Deutschland so hoch ist, wundert mich nicht. Mein eigener Vater beging Selbstmord unter anderem auch aus finanziellen Gründen und ich selbst ertappe mich dabei solche Gedanken zu haben, wenn es gerade wieder sehr schwierig ist. Ich lebe schon immer sehr sparsam und genügsam, deine Tipps kenne ich und habe sie in mein Leben integriert, aber ehrlichgesagt kommt immer wieder der Punkt an dem man am liebsten alles hinschmeissen will und sich einfach auch mal ein sorgenfreies Leben wünscht. Es einen Knopf gäbe der einfach alles stoppt und so verändert, dass es mal gut ist. Wenn ich aus meiner langjährigen Erfahrung sprechen darf, dann kann ich sagen, dass so oft man an existenzielle Herausforderungen stößt, man zwar irgendwie daran wächst, aber man oft auch verzweifelt….

    • Liebe Christine,

      vielen Dank für Deine offene Worte! Ich fühle mit Dir und ich glaube das in vielen genau diese Angst schlummert. Das mit Deinem Vater tut mir sehr leid… jetzt bist Du ein ganz neuer Mensch und es wäre Sinnvoll sich von solchen Gedanken zu distanzieren. Geld und Finanzen ist nur ein kleiner Aspekt unseres Lebens und wesentlich wichtiger ist der Wert den Du als Mensch repräsentierst!

      Der Grund, warum wir an Zielen scheitern ist vielfältig und es passiert jedem. In erster Linie geht es darum sich selber zu lieben. Vielleicht hat das Thema auf einem Finanzblog nichts zu suchen, jedoch habe ich für mich festgestellt, dass die inneren Glaubenssätze (z.B. ich bin nicht gut genug) uns oft daran hindern weiter im Leben zu kommen.

      Ich habe für mich festgestellt, das es sinnvoll ist diese Glaubenssätze erst auf zu lösen, bevor wir uns an weiteren Ziele aufmachen. Falls Du ein paar Ressourcen dazu möchtest, dann kontaktieren mich!

      Liebe Grüße und alles Gute,
      Michael

  • Tim sagt:

    Meditation ist tatsächlich sehr hilfreich, um mit dem Stress im Alltag fertig zu werden bzw. auch um einfach in Ruhe nachdenken zu können und Pläne zu schmieden. Nicht umsonst haben die meisten Menschen die besten Ideen z.B. beim Duschen – also dann, wenn sie sich mal vom Alltag ausklinken und entspannen.

    • Grüß Dich Tim,

      vielen Dank für Deinen Kommentar auf unserer Homepage!

      Meditieren hat für mich inzwischen einen sehr hohen Stellenwert gewonnen. Jeden Morgen praktiziere ich es und inzwischen ist es so wichtig wie das Zähneputzen selbst. Es bring Ruhe und Achtsamkeit in den Tag und hebt die Lebensqualität ungemein.

      Bis bald und liebe Grüße,
      Michael

  • […] seine Erfahrungen in der Mittelschicht, seinen Abstieg ins politische Mittelmaß und sein Motto Alles verlieren und trotzdem reich bleiben. Bei der Gelegenheit stellt er das Konzept der U-Bahn-Dividende vor, dessen Idee er von Divantis […]

  • […] Was Du machen kannst, wenn Du alles verlierst, erfärst Du in diesem Beitrag: Was machen, wenn Du alles verliehrst. […]

  • >