Menu

Bedingungslose Grundeinkommen – Warum es kommen sollte

By Michael Katzmann

Follow

About the Author

Ich bin Michael Katzmann und meine Mission ist es, das Wissen um Finanzen und Geld einfach und verständlich zu vermitteln. Ja, jch bin ein Finanz-Nerd und seit 15 Jahren im Geschäft. Warum ich die Geldkatze gegründet habe? Ganz einfach. Es geht mir ziemlich auf die Nerven wie sehr wir alle von der Finanzindustrie veräppelt werden. Ich weiß woven ich spreche, da ich selber in dieser Industrie gearbeitet haben und nun die Seiten gewechselt habe... Ich verkaufe keine Finanzprodukte, sondern zeige Dir, wie Du die richtigen Entscheidungen triffst.

  • Thomas sagt:

    Die Meinungen zum Bedingungslosem Grundeinkommen sind doch sehr unterschiedlich. Aus meiner Sicht würde es vielen Menschen endlich wieder mehr Lebensqualität bieten, allein aus diesem Grund sollte das Thema nicht einfach beiseite geschoben werden. Aktuell ist das ganze sicherlich umsetzbar, aber wenn Veränderungen vorgenommen werden, wäre so etwas sicherlich auch hier bei uns möglich.

    • Hi Thomas,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich könnte es nicht besser ausdrücken.

      Grenzen den Wachstums, verschiedene Trends in Gesellschaft und die Art wie gearbeitet wird, brauchen neue Formen des Miteinanders. Vor 150 Jahren, als wir von dem Agrar in das Industriezeitalter übergingen, sind wir von der Selbständigkeit ins Angestelltenwesen übergegangen (bis vor 150 Jahren waren fast alle Unternehmer und Selbstversorger). Der Trend kehrt sich heute wieder um und die Digitale Industrialisierung wird einen neuen Übergang initieren und die Art und Weise wie wir arbeiten veänder. Diesen Übergang, so glaube ich, werden aber nicht alle reibungslos schaffen
      Als Gesellschaft müssen wir gemeinsam eine Lösung finden, um Konflikte zu vermeiden und gleichzeitig die Würde des Menschen zu behalten und zu stärken. Die Wirtschaft ist da, um dem Menschen zu dienen… nicht umgekehrt. Das Bedingungslose Grundeinkommen könnte eine Teillösung für den Übergang sein und uns als Gesellschaft stärken.

  • >