General
Video

Lektion 1: Von Deinem finanziellen Standort zu Deinem finanziellen Ziel

Lektion 1

Vielleicht fragst Du Dich, warum es so wichtig ist, Deinen finanziellen Standort zu bestimmen und diesen zu kennen?

Um das zu erklären, komme ich auf ein Beispiel mit dem Auto zurück. Wenn Du mit einem runtergerockten 1972 Toyota Corolla, der vielleicht 800 € Wert ist, Deine finanziellen Ziele erreichen willst, wird es etwas länger dauern, als mit einem nagelneuen Porsche Caymen für 90.000 €.

Mit dem, was du jetzt in diesem Moment hast, müssen wir arbeiten, um Klarheit zu schaffen und herauszufinden, wie schnell Du Deine persönlichen finanziellen Ziele erreichen kannst.

1.Wie hoch ist Dein Vermögen?

Hier stellen wir uns die Frage, wie groß Dein Vermögen ist. Besitzt Du ein Sparbuch, vielleicht schon Aktien? Wie viel Cash befindet sich gerade auf deinem Girokonto oder bist Du vielleicht verschuldet?

2. Wie hoch ist Dein Einkommen?

Wie viel kommt jeden Monat bei Dir rein? Wie hoch ist Dein Einkommen aus Arbeit, Zinsen, usw. Ein finanzielles Ziel könnte sein, Dein Einkommen aus Arbeit um Kapital (Zinsen, Dividenden, usw.) zu erhöhen.

3.Wie hoch sind Dein Cash-Flow, Deine Ausgaben und damit Deine unbewusste Sparquote?

Was gibst Du jeden Monat aus? Und für was gibst Du Dein Geld aus? Sind es Dinge, die Dir wirklich Spaß machen und wichtig sind? Ca. 60 % der Deutschen geben z.B. zu viel für ihre Stromrechnung aus. Vielleicht gehörst Du auch zu denjenigen.

Was bleibt nach Abzug aller Kosten übrig (unbewusste Sparquote)? Dein Gespartes wirkt wie ein Katalysator. Je mehr Geld zum Investieren übrig bleibt, desto schneller kommst Du an Dein finanzielles Ziel.

Deine finanzielle Standortbestimmung zeigt Dir außerdem, wie erfolgreich Du momentan (finanziell) bist. Lebst du in Schulden oder hast du dir schon ein kleines Polster aufgebaut. Arbeitet dein Geld für Dich, oder arbeitest Du für Dein Geld?

Pen
>